Der Hammer hat am Fahrrad fast nichts verloren

Viel zu oft sieht man leider folgendes Schadensbild bei alten Lenkern. Hammerschläge aufs Rohr, bei dem Versuch den Lenker aus dem Gabelschaft zu lösen. Ausgehend von der guten Verfassung des Lenkerrohres kann nicht davon ausgegangen werden, das dieser unlösbar fest korrodiert war.

Viel mehr wurde beim Ausbau versäumt, den Klemmkonus korrekt zu lösen. Dieser wird durch die Schraube mit dem Sechskant auf der Oberseite des Lenkers in das Lenkerrohr hineingezogen, spreizt dieses und drückt das Rohr somit gegen den Gabelschaft. Wenn die Schraube nun wieder gelöst wird, ändert das erst einmal nichts an der Klemmung des Konus. Hier kommt jetzt die eine der wenigen Situation, wo der Hammer Sinn macht: Vorsichtig muss die herausgedrehte Schraube wieder heruntergeschlagen werden, am besten mit einen Schonhammer, um den Konus zu lösen. Danach kann der Lenker in der Regel ohne viel Gewalt entfernt werden. Es hilft auch, mit WD40 ein wenig evtl. vorhandene Korrosion zu lösen. Aber mit dem Hammer aufs Rohr, das ist in der Regel nicht nötig.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.